Hinschauen &
Handeln

Diebstahl

Geringfügiger Diebstahl

Allgemeine Informationen

Bei Diebstahl von Gegenständen oder Geldbeträgen bis zu CHF 300.– in Schulgebäuden, auf Schularealen, bei schulischen Anlässen oder Unternehmungen sollten die folgenden Massnahmen ergriffen werden.

Ob eine Anzeige erstattet wird, liegt im Ermessen der geschädigten Person oder Institution. Die nachfolgend aufgelisteten Konsequenzen sind in jedem Fall individuell zu bestimmen und nach Verhältnismässigkeit auszurichten.

Anlaufstellen

Dokumente

Weiterführende Informationen

Empfohlenes Vorgehen

  • Die Klassenlehrperson führt mit dem/der Schüler:in ein Gespräch und zeigt die in der Schulordnung festgehaltenen Konsequenzen der Regelverletzung auf.
  • Der/die Schüler:in wird darauf hingewiesen, dass:
    • die geschädigte Person oder Institution Anzeige erstatten kann.
    • er/sie für entstandene Kosten vollumfänglich aufzukommen hat. Versicherungsabklärungen sind dabei Privatsache.
  • Das Gespräch sollte schriftlich festgehalten werden.
  • Die Klassenlehrperson informiert die Eltern des/der Schüler:in über den Regelverstoss.

Bei Bedarf holt sich die Klassenlehrperson schulinterne Unterstützung und bespricht die Situation mit anderen Lehrpersonen, der Schulsozialarbeit oder der Schulleitung.

Zuständigkeiten

Klassenlehrperson

  • führt das Gespräch mit dem/der Schüler:in und zeigt die Konsequenzen auf
  • informiert die Eltern

Schüler/-in

  • erhält die Konsequenzen des Regelverstosses aufgezeigt
  • muss für entstandene Kosten aufkommen und die gestohlenen Gegenstände zurückgeben

Eltern

  • werden informiert
  • müssen ggf. für entstandene Kosten aufkommen

Perspektive Thurgau
Schützenstrasse 15
Postfach 297
8570 Weinfelden

info@perspektive-tg.ch

© Perspektive Thurgau 2023