Körperliche Gewalt > Waffengebrauch

Waffengebrauch

Drohung mit Waffen oder Gebrauch von Waffen gegen Mitschüler/-innen oder Lehrpersonen. Als Waffen gelten alle Gegenstände, welche als solche gebraucht werden können. Bereits einfache Körperverletzung mit Waffengebrauch ist ein Offizialdelikt (StGB Art. 123, Abs. 2).

Die Begleitung des Opfers durch die Opferhilfe soll ebenfalls sichergestellt werden.

Massnahmen Stufe: 1

Klassenlehrperson
  • informiert SL
  • nimmt an der Helferkonferenz teil
Schulleitung
  • übernimmt die Fallführung (Lead)
  • meldet die Tat der Polizei
  • informiert schriftlich die Schulbehörde
  • sendet Kopie des Schreibens an die Eltern (nach polizeilicher Intervention)
  • organisiert Helferkonferenz
  • bezieht allenfalls Fachstellen ein
Eltern
  • werden durch SL oder Polizei über Vorfall informiert
  • erhalten Kopie des Schreibens an die Schulbehörde
  • erhalten Entscheid über die schulischen Massnahmen
Schüler/in
  • erhält Entscheid über die schulischen Massnahmen
Schulbehörde
  • leitet Helferkonferenz
  • spricht Massnahmen aus (Weiterbeschulung, Geldbusse, time out oder Schulverweis)
  • teilt Eltern und Schüler/-in die schulischen Massnahmen mit
evtl. Schulsozialarbeit
  • nimmt an Helferkonferenz teil
evtl. Externe Fachstellen
  • nehmen an Helferkonferenz teil

Adressen:

 

Dokumente:

 

Pinnwand: